Telefonische Schuldnerberatung

Langjährig erfahrene Rechtsanwälte beraten Sie vertraulich und rechtsverbindlich.

Hier klicken und Ihre Fragen zum Festpreis beantworten lassen!

 

Musterbriefe Gläubiger

Wenn die Schuldenlast drückt, ist eine schnelle Kontaktaufnahme mit den Gläubigern oft der beste Weg. Diesen Schritt zu gehen, mag vielen Schuldnern schwerfallen – doch je früher Sie sich an Ihre Gläubiger wenden, umso eher können Sie eine gütliche und außergerichtliche Einigung erzielen. Um diesen Weg ein wenig leichter zu machen, stellen wir Ihnen hier einen Brief zur Ratenzahlungsvereinbarung als Muster als PDF zum Herunterladen zur Verfügung.

Nehmen Sie früh Kontakt mit Ihren Gläubigern auf

schulden-bremse-musterbrief-glaeubigerSchulden sind eine unangenehme Sache. Zum einen drückt die Last der unbezahlten Rechnungen und Mahnungen, zum anderen das schlechte Gewissen und die Scham, seine finanziellen Forderungen nicht aus eigener Kraft begleichen zu können. Viele Schuldner würden am liebsten den Kopf in den Sand stecken und für Ihre Gläubiger nicht mehr erreichbar sein. Das ist allerdings genau der falsche Weg. Stellen Sie fest, dass Sie den Zahlungsaufforderungen eines Unternehmens, Ihres Vermieters oder eines anderen Gläubigers nicht mehr nachkommen können, sollten Sie schnell handeln. Nur durch eine frühzeitige Kontaktaufnahme lassen sich Folgekosten durch Mahngebühren und andere unangenehme Folgen wie etwa eine Pfändung vermeiden. In der schwierigen Schuldensituation wollen Ihnen vielleicht nicht die rechten Worte einfallen. Schulden-bremse.de stellt Ihnen daher hier die Bitte um eine Ratenzahlungsvereinbarung als Muster zur Verfügung, an dem Sie sich orientieren können.

Wann ist es sinnvoll, eine Ratenzahlung zu vereinbaren?

Eine Ratenzahlung zu vereinbaren, kann ein sinnvoller Schritt auf dem Weg zur Schuldenbereinigung sein. Können Sie Ihre Schulden nicht auf einen Schlag decken, haben aber ein festes monatliches Einkommen, können Sie Ihren Gläubigern eine Ratenzahlung vorschlagen. In aller Regel lassen sich Gläubiger auf diesen Kompromiss ein. Eventuell fallen zusätzlich zur eigentlichen Schuldensumme noch Zinsen an; der Vertrag zur Ratenzahlung sollte alle diese Kosten berücksichtigen und neben der Höhe der monatlichen Raten auch die zu leistende Gesamtsumme aufführen.

Planen Sie, Ihre Schulden in Raten zu zahlen, sollten Sie diese so berechnen, dass Sie sie auch langfristig decken können. Bevor Sie die hier zur Verfügung gestellte Ratenvereinbarung als Vorlage ausfüllen, sollten Sie daher überlegen, welchen Anteil Ihres monatlichen Einkommens Sie zur Ratenzahlung entbehren können. Die Summe sollte realistisch bemessen sein; geraten Sie mit den Raten in Rückstand, wird oft die Gesamtsumme auf einen Schlag fällig.

Ratenzahlungsvereinbarung als Vorlage für Ihr Anschreiben

Sie möchten einen oder mehrere Gläubiger um Ratenzahlung bitten, da Sie eine geforderte Summe nicht auf einen Schlag bezahlen können? Vorlage für die Ratenzahlungsvereinbarung stellt Ihnen schulden-bremse.de hier als PDF zum Download bereit. finden Sie hier. Bevor Sie dieses Muster zur Ratenzahlung ausfüllen und abschicken, sollten Sie noch einige Vorbereitungen treffen:

  • Verschaffen Sie sich einen Überblick darüber, wie viele Gläubiger derzeit auf Ihr Geld warten;
  • rechnen Sie aus, wie viel Sie den jeweiligen Gläubigern schulden;
  • legen Sie eine realistische Höhe der monatlichen Raten fest, die Sie auch auf jeden Fall langfristig bedienen können; die Kulanz Ihrer Gläubiger sollte nicht durch ausbleibende Ratenzahlungen auf die Probe gestellt werden.

Mit der Vereinbarung zur Ratenzahlung als Vorlage können Sie Ihre Gläubiger auch darum bitten, die geforderte Summe festzuschreiben, also auf Zinsen zu verzichten; so verständnisvoll sind aber keineswegs alle.

Das gehört in das Anschreiben zur Ratenzahlungsvereinbarung

Ein gut aufgesetztes Anschreiben zur Vereinbarung von Ratenzahlungen ist in der Kommunikation mit Gläubigern eine große Hilfe. Die Vorlage zur Ratenzahlung von schulden-bremse.de berücksichtigt bereits die wichtigsten Punkte:

  • Wenn Sie eine Ratenzahlung vereinbaren wollen, nennen Sie im Ratenzahlungsvertrag und im Anschreiben immer das Aktenzeichen sowie, falls vorhanden, den Vollstreckungstitel der Forderung;
  • erwähnen Sie die Gesamthöhe der Forderung;
  • machen Sie individuelle Gründe für Ihren Zahlungsrückstand geltend;
  • setzen Sie Ihrem Gläubiger eine Frist, bis wann sie seine Zustimmung erwarten;
  • nicht zuletzt: Wahren Sie bei der Kommunikation mit Ihren Gläubigern immer einen höflichen und sachlichen Ton, auch wenn dies angesichts der Forderungen manchmal schwerfallen mag.

Das Ratenzahlungsvereinbarung Muster von schulden-bremse.de können – und sollten – Sie individuell erweitern, damit dieser zu Ihrer persönlichen Situation passt.

Die Ratenzahlungsbereinbarung als Muster – kostenlos von schulden-bremse.de

In der Kommunikation mit Gläubigern die richtigen Worte zu finden, fällt vielen nicht leicht. Damit Sie einen leichteren Anfang finden, stellt Ihnen schulden-bremse.de eine Ratenzahlungsvereinbarung als Muster kostenlos zur Verfügung. Völlig kostenfrei können Sie sich hier Ihre Ratenvereinbarung als Muster herunterladen. Die Ratenvereinbarung Vorlage enthält das Anschreiben, das Sie entsprechend Ihrer individuellen Situation personalisieren können. Der Ratenzahlungsvertrag als Muster beschreibt auch Ihre persönliche Situation ein wenig näher, um Verständnis beim Gläubiger zu wecken.

Das Anschreiben zur Ratenzahlung ist nicht das einzige Muster, das schulden-bremse.de Ihnen bietet. Je nach persönlicher Lebenslage und finanzieller Situation ist die Ratenzahlung nicht immer die richtige Variante für den Weg aus den Schulden. Neben dem Ratenzahlungsvertrag als Vorlage finden Sie hier in der Kategorie Musterbriefe so auch ein Anschreiben für einen Schuldenvergleich als Musterbrief.

Musterbrief Gläubiger herunterladen