Telefonische Schuldnerberatung

Langjährig erfahrene Rechtsanwälte beraten Sie vertraulich und rechtsverbindlich.

Hier klicken und Ihre Fragen zum Festpreis beantworten lassen!

 

Schuldnerhilfe

Sie öffnen nur noch ungern den Briefkasten, weil wieder nur Rechnungen und Mahnungen ins Haus flattern? Sie wollen Ihre Post schon gar nicht mehr öffnen? Angesichts hoher Schulden fühlen sich viele Menschen hilflos und schämen sich wegen Ihrer Situation. Dennoch sollten Sie professionelle Schuldnerhilfe in Anspruch nehmen, wenn Sie sich dauerhaft von Ihren Schulden befreien möchte. Unser Ratgeber zeigt Ihnen, wie Sie sich selbst helfen können und wo Sie seriöse Schuldnerhilfe finden.

Schuldnerhilfe – so verhalten Sie sich richtig

  • schulden-bremse-schuldnerhilfeOrdnen Sie Ihre Unterlagen. Sie müssen wissen, wem Sie Geld schulden und wie viel Geld Sie Ihren Gläubigern schulden.
  • Verschaffen Sie sich einen Überblick über Ihre Einkünfte und Ihre monatlichen Ausgaben, vor allem über die Fixkosten. Führen Sie dafür ein detailliertes Haushaltsbuch.
  • Wenden Sie sich an eine kostenlose Schuldnerberatungsstelle. Hier bekommen Sie Unterstützung, wenn es darum geht, wieder Ordnung in das Schuldenchaos zu bringen und mit den Gläubigern Kontakt aufzunehmen.
  • Sortieren Sie Ihre Schulden nach dringenden und weniger dringenden Forderungen. Decken Sie wenn möglich die dringenden Forderungen – Mietschulden, Schulden beim Finanzamt, beim Energieversorger oder bei der Krankenkasse – sofort.
  • Ist das nicht möglich, erstellen Sie mit Hilfe Ihres Schuldnerberaters einen Schuldenbereinigungsplan. Dieser legt fest, welchen Schuldnern Sie welche monatlichen Raten zahlen können.
  • Besprechen Sie mit Ihrem Berater, ob mit den Gläubigern über eine Stundung, einen Vergleich oder einen Teilerlass verhandelt werden sollte.
  • Eventuell kommt auch eine Umschuldung für Sie in Frage: Sie nehmen einen Kredit auf, der Ihre bisherigen Schulden deckt. Nun zahlen Sie statt an viele Gläubiger nur noch an das Kreditinstitut monatliche Raten ab. Gerade bei vielen Schulden mit hohen Zinsen kann sich die Umschuldung lohnen.
  • Nehmen Sie Kontakt zu Ihren Gläubigern auf und legen Sie den Schuldenbereinigungsplan vor.

Gerichtliche Schuldenbereinigung – die Verbraucherinsolvenz

Die oben genannten Schritte führen durch eine außergerichtliche Einigung zum Schuldenabbau. Häufig scheuen Gläubiger den Weg ins Insolvenzverfahren, weil sie befürchten, am Ende nur einen Bruchteil der geforderten Summe wiederzubekommen. Nach einer mehrjährigen Wohlverhaltensphase sind Sie dank Restschuldbefreiung schuldenfrei.

Professionelle Schuldnerhilfe finden

Der Weg raus aus den Schulden ist oft lang und steinig. Laien fällt es oft schwer, Verhandlungen mit Gläubigern zu führen, die ein positives Ergebnis zur Folge haben. Viele Verbraucher fühlen sich schon bei der Aufgabe überfordert, Ordnung in ihre Unterlagen zu bringen. Den Weg zu einer professionellen Schuldnerhilfe sollten Sie daher nicht scheuen. Hier finden Sie professionelle und seriöse Schuldnerhilfe:

  • staatliche Schuldenberatungsstellen stehen allen Verbrauchern offen. Die Wartezeiten für einen Termin sind allerdings oft recht lang.
  • In vielen Bundesländern gibt es gemeinnütze Schuldnerhilfe-Vereine, die kostenlose Beratungsgespräche durchführen.
  • Wohlfahrtsverbände wie die Caritas oder die AWO bieten ebenfalls Schuldnerberatung an.
  • Bei den Verbraucherzentralen können Sie sich auch Schuldnerhilfe holen.

Bildnachweis: Talking 2 © len-k-a – sxc.hu