Telefonische Schuldnerberatung

Langjährig erfahrene Rechtsanwälte beraten Sie vertraulich und rechtsverbindlich.

Hier klicken und Ihre Fragen zum Festpreis beantworten lassen!

 

Schuldensanierung

Schätzungen zufolge ist etwa jeder zehnte deutsche Verbraucher überschuldet. Noch einmal so viele sehen sich von Überschuldung bedroht. Alle haben einen Wunsch: Sich von ihren Schulden möglichst dauerhaft zu sanieren. Wie gehen Sie für eine Schuldensanierung am sinnvollsten vor? Wir geben Ihnen Tipps.

Schritte zu einer erfolgreichen Schuldensanierung

schulden-bremse-schuldensanierungSchuldensanierung bedeutet in erster Linie, die Schulden zu bezahlen. Um Ihre Gläubiger zufriedenzustellen, suchen Sie im Zuge der Schuldensanierung einen Weg, der für alle Parteien tragbar ist. Der wichtigste Grundsatz für eine erfolgreiche Schuldensanierung: Gewinnen Sie Überblick! Sortieren Sie Ihre Unterlagen. Listen Sie alle eingegangenen Rechnungen und Mahnungen auf und errechnen die Summe aller Schulden. Sortieren Sie Ihre Unterlagen entsprechend. Fehlen Ihnen Unterlagen, nehmen Sie Kontakt zu Ihren Gläubigern auf und bitten Sie diese um eine Aufstellung der Zahlungsausstände inklusive Zinsen und Mahngebühren. Ein Schuldnerberater kann Sie dabei unterstützen, Ordnung in Ihre Unterlagen zu bringen.

Weitere Schritte zu einer erfolgreichen Schuldensanierung:

  • Führen Sie alle Ihre Einnahmen auf.
  • Suchen Sie sich fachliche Beratung. Ein Schuldnerberater oder ein Anwalt hilft Ihnen dabei, die Rechtmäßigkeit der Forderungen zu prüfen und sich mit Ihren Gläubigern in Verbindung zu setzen.
  • Beachten Sie dabei, dass auch Anwälte Geld kosten. Kostenlose Schuldnerberatungsstellen gibt es in fast jeder Stadt; falls Sie doch auf einen Anwalt zurückgreifen müssen, lassen Sie prüfen, ob Sie Anspruch auf Beratungsbeihilfe haben.
  • Zusammen mit Ihrem Berater stellen Sie einen Schuldenregulierungsplan auf. Dieser berücksichtigt neben Ihren Schulden auch Ihre monatlichen Einnahmen.

Der Schuldenregulierungsplan

Je nach Ihren finanziellen Möglichkeiten gibt es verschiedene Wege, wie Sie sich von Ihren Schulden sanieren können. Eine Möglichkeit der Schuldensanierung ist es, den Gläubigern nach und nach die volle Schuldensumme in einer Einmalzahlung zu erstatten. Damit sich Gläubiger auf einen Weg der Schuldensanierung einlassen, der mit einem teilweisen Schuldenerlass einhergeht, muss in der Regel ein Angebot vorgelegt werden, aus dem auch die Vorteile für den Gläubiger hervorgehen. Eine Einmalzahlung über einen Teil der Schuldensumme bietet den Gläubigern so zum Beispiel eine gewisse Sicherheit; besser, sie geben sich mit einer Teilsumme zufrieden, als im Insolvenzverfahren im Zweifel gar nichts zu bekommen. Die Voraussetzung für diese Variante der Schuldensanierung: Es muss ausreichend Kapital vorhanden sein. Fehlt dieses Kapital bzw. sind die Zahlungen aus Ihrem Vermögen und Ihrem Einkommen nicht zu decken, muss oft ein Bekannter oder ein Verwandter einspringen – der dann wiederum zum Gläubiger wird. Kapital können Sie darüber hinaus über einen Erbvorzug, über Stiftungsgelder oder ein zinsloses Darlehen erhalten. Mit wie viel Prozent der eigentlichen Schuldensumme sich die Gläubiger zufriedengeben, ist recht unterschiedlich, daher können keine allgemeinen Empfehlungen gegeben werden.

Bei eher geringen finanziellen Mitteln wählt man für die Schuldensanierung den langfristigen Weg der Ratenzahlung. Achten Sie bei der Berechnung der monatlichen Zahlungen, dass Sie diese über die nächsten Jahre hinweg tragen können. Die Gesamtsumme der Raten sollte den pfändbaren Anteil Ihres Einkommens nicht übersteigen.

Eine Stundung gewähren Gläubiger nur in Ausnahmefällen. Oft werden für den Zeitraum der Stundung zudem Zinsen berechnet.

Eine Schuldensanierung über den Weg der Umschuldung kann sich lohnen, wenn Sie sehr teure Ratenkredite abzutragen haben oder der Dispo-Kredit mit hohen Zinsen das Haushaltsbudget belastet. Die Aufnahme eines weiteren Kredites mit günstigeren Zinssätzen dient dann dazu, die teuren Kredite abzulösen. Auch dieser Weg der Schuldensanierung sollte genau durchgerechnet werden; für die Ablöse eines Kredites fallen oft Gebühren an, daher muss geprüft werden, ob die Umschuldung sich tatsächlich rechnet.

Der letzte Weg: das Insolvenzverfahren

Wenn alle Versuche der gütlichen Einigung mit Ihren Gläubigern scheitern, bleibt als letzte Möglichkeit der Schuldensanierung das Insolvenzverfahren. Für den Zeitraum der Wohlverhaltensperiode steht Ihr Einkommen dann unter der Verwaltung eines Treuhänders, der darauf die Gläubiger bezahlt; nach Ablauf dieser Zeit sind Sie allerdings schuldenfrei.

Bildnachweis: Calculator 1 © flaivoloka – sxc.hu