Telefonische Schuldnerberatung

Langjährig erfahrene Rechtsanwälte beraten Sie vertraulich und rechtsverbindlich.

Hier klicken und Ihre Fragen zum Festpreis beantworten lassen!

 

Tilgung

Als Tilgung bezeichnet man im Geldverkehr die Rückzahlung von Schulden. Die Tilgung kann dabei planmäßig oder auch außerplanmäßig erfolgen.

Realistische Tilgungsraten

Der Begriff Tilgung wird für alle Arten von Geldgeschäften genutzt, unter anderem für die Rückzahlung von Krediten, Darlehen und Anleihen. Die Rückzahlung erhöht die Liquidität des Gläubigers und führt zu einer Liquiditätsbelastung des Schuldners. Der Schuldner sollte daher darauf achten, bei der Kreditaufnahme realistische Tilgungsraten zu vereinbaren, die er mit seinen monatlichen Einkünften auch decken kann. Überhöhte Tilgungsraten sind bei Ratenkrediten eine der häufigsten Ursachen für den Zahlungsausfall und damit für den Eintritt in die Schuldenfalle.

Planmäßige und außerplanmäßige Tilgung

  • Die planmäßige Tilgung erfolgt gemäß Tilgungsplan; im Kreditvertrag werden die Daten für die jeweiligen Zahlungen festgelegt, etwa immer der 1. eines Kalendermonats.
  • Für die außerplanmäßige Tilgung werden keine festen Termine vereinbart, das Geld wird in regelmäßigen oder unregelmäßigen Abständen vom Schuldner an den Gläubiger gezahlt.
  • Die Ratentilgung ist ein Unterpunkt der planmäßigen Tilgung. Zu festgelegten Zeitpunkten wird eine anteilmäßige Summe vom Schuldner an den Gläubiger übergeben.
  • Die Einmaltilgung bezeichnet die Begleichung der Schuld in einer Summe.