Telefonische Schuldnerberatung

Langjährig erfahrene Rechtsanwälte beraten Sie vertraulich und rechtsverbindlich.

Hier klicken und Ihre Fragen zum Festpreis beantworten lassen!

 

Schuldnerberater

Sieht ein Schuldner keinen Weg mehr, aus eigener Kraft aus den Schulden zu kommen, sollte er einen Schuldnerberater hinzuziehen. Ein Schuldnerberater arbeitet für eine Schuldnerberatungsstelle und für eine Art der Sozialberatung aus. Dabei steht der Schuldnern, die aus Überschuldung oder allgemein hohen Schulden keinen Ausweg sehen, auf psychologischer Basis bei. Auch soziale Kompetenzen sind notwendig, da zur Tilgung der Ausstände eine Analyse der persönlichen, finanziellen Situation mit Betrachtung der Lebensverhältnisse notwendig ist und dies unter Umständen optimiert werden sollte. Der Schuldnerberater sorgt durch finanzielles und wirtschaftliches Verständnis außerdem dafür, dass die Schulden bezahlt werden können und lehrt den Schuldnern den richtigen Umgang mit ihrem Einkommen.

Das leistet ein Schuldnerberater

Ein Schuldnerberater, oft auch synonym Schuldenberater genannt, hat unter anderem folgende Aufgaben:

  • er analysiert gemeinsam mit dem Schuldner dessen finanzielle Lage
  • er sucht nach Einsparpotenzial im Alltag des Schuldners
  • er tritt im Namen des Schuldners in Verhandlung mit den Gläubigern

Der Einsatz eines Schuldnerberaters kann oft gerichtliche Vollstreckungsmaßnahmen abwenden und zur gütlichen Einigung zwischen Gläubigern und Schuldnern führen. Außerdem nimmt sich der Schuldnerberater der psychologischen Beratung der Schuldner an.

Wo finden Sie einen Schuldnerberater?

Schuldnerberater arbeiten für staatliche Schuldenberatungen, für Schuldenberatungen in freier Trägerschaft der Wohlfahrtsverbände oder Verbraucherzentralen oder auch auf freier Basis. Staatliche Schuldnerberatung ist für den Schuldner oft kostenfrei bzw. die Kosten werden von den entsprechenden Ämtern übernommen. Private Schuldnerberater haben oft einen juristischen oder wirtschaftsjuristischen Hintergrund. Allerdings ist die Berufsbezeichnung nicht geschützt, sodass es oft schwer ist, die Spreu vom Weizen zu trennen.